Dahner Felseland

Vun Wikipedia
Hubs uff: Nawigadzion, Nochgugge

Zu de Vebandsgemää Dahner Felseland gehern selle Ortsgemääne:

Insgsamt sinn des 15 Ordsgemääne plus die Ordsdähle, wu nid selbschdännich sinn (zeehlt zu ...). Sitz vunn de Verbansdgemääne Verwaldung isch in Dah(n). Die Verbandsgemää isch 1969 im Zuch vunn de Verwaldungsreform gegrind worre. Am Ahfang hat se noch "Verbandsgemäh Dah(n)" gehäße. Awwer seit eh paar Johr häßt se "Verbandsgemäh Dahner Felseland". Bei Grindung vunn dere VG warn es nur 14 Ordsgemääne, weil die beide Ordschafte Bruchweiler-Bärebach unn Bundahl sellemols zusammgelechd worre sinn zur Ordsgemää "Wieslautern". Weche Quereele isch des awwer nit werklich gud gange un so isch die OG Wieslautern dann 1989 per Landesgesetz wirrer uffgeleest worre unn die beide Ordschafte Bruchweiler-Bärebach unn Bundahl warn wirrer selbschdännich.

In de VG Dahner Felseland wohnen um die 15.000 Leit (Schdand Ende 2009). Die Schdadt Dah(n) hat die meischde Eiwohner (um die 4.500). Noch Eiwohnerzahl geordnet folgen dann Bruchweiler (um die 1.650), Fischbach (um die 1.550), Buseberch (um die 1.350), Erfweiler (um die 1200), Bundahl (um die 1.150), Ludwigswinkl (um die 800), Schindärd (um die 580), Rumbach (um die 460), Scheenau (um die 440), Erlebach mid de Laurerschwan (um die 340), Bowwedahl mim Germanshof (um die 320), Schleddebach (um die 320), Pedersbächl (um die 250), Nothweiler (um die 160), Härschl (äh/zwäh iwwer 100), Gebiech (äh/zwäh unner 100).

Webpeidsch[schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]