Josua Harrsch

Vun Wikipedia
Hubs uff: Nawigadzion, Nochgugge

Josua Harrsch odder wie er sich aa genennd hadd Kocherthal (* 30. Juley 1669 in Fachsenfeld; † 24. Juni 1719 in New Town, jetzt Saugerties) war e evangelisch-ludderischer Parrer. Ma kennd ne vorr allem, weil er bei dere eerschte grose Pälzer Auswannerung noo Nord-Amerika e Roll geschbielt hadd.

Leewe unn Wirke[schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Josua Harrsch war ennss vunn de 23 Kinner vumm Hanns Jerich Harrsch (1610-1675), Amtsfaut in Laubach unn speder in Fachsenfeld, es eerscht aus seim Vadder seiner dritt Ee (oo III. 18. Auguschd 1668 in Aale) midd dere Elisabeth Leonhard († 1693). Harrschs Mudder hadd in zwedder Ee de Schuullehrer in Beilschtoi Ulrich Eisenmenger geheirad. Die ganz Sibbschaft – Harrschs Vadder hadd 110 Enkelscher gehadd – schdehn all im Harrsch seim Schdammbaam, denne wo er sellwer mit eischener Hand geschribb hadd. Demm Harrsch sei viele Halbgeschwischder sinn als Parrer, Parrerschfraae, Faute, Chirurge odder Hoschbidalschreiwer in gude Stellunge komm.

Schuul unn Heirad[schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Gedenggdafel in Eschlbrunn

Harrsch war uff de Ladeinschuul in Schwäwisch Hall, hadd dodenoo ludderischie Theologie im ganz streng ludderische Wittenberg schdudiert unn 1695 graduiert midd rer Dissertation iwwer Das göttliche Wort im Schöpfungsakt. Am 19. Juni 1695 hadd er sich in Wittenberg exmatrikuliert, iss widder heemkomm und hadd bei dere theologische Faguldehd in Tibinge e ehnlichie, awwer doch nedd genau dieselb, Priefungsarwedd vorgeleed. Noo der Ordination hadd er es Sibylla Charlotta Winchenbach (1669-1713) geheirad, wohl e Dochder vumm reformierde Parrer in Grischtschdette, unn iss dann 1696 zum Parrer farr die drei Gemeende Eschlbrunn, Minischzell unn Daaischbach im Kraichgau bestelld worr. Die drei Derfer warn Kurpälzer Lehe unn adeliche Herrschaffde. 1704 iss er noo London gefaar, unner me annere Name. Warum genau wees ma nedd, es kann sinn, dass er in England um Hilf geworb hadd, weil de Kurferschd Johann Wilhelm die evangelische Pälzer so aarisch unnerdrickt hadd, odder hadd er Pleen farr e Koloniegründung beredd. Die reiche englische Adeliche hann riesiche unerschlossene Ländereie in Nordamerika gehadd, die wo se gern mit steierzahlende Pächder hädde besiedele losse wolle. Uff jedem Fall hadd der Harrsch, wo gud schreiwe gekennd hadd, beschdimmd im Auftraach vunn solche Kreise, wie er widder heemkomm iss 1706 e kleenie Werbeschrifd erausgebb, vleisch schunn unner demm Name Kocherthaler, wo drinngestann had, wie gud alles in de Provinz Carolina wäär. Ma werd annemme kenne, dass di erschd Ufflaach, vunn dere kenn Exemplar bekannt iss, nur wenich ausgerichd hadd.

Auswannerung noo New York[schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Quassaick Creek bei Newburgh

Im März 1708 hadd Harrsch mit seiner Familie sei drei Gemeende veloss unn iss mit ennerer Grubb vunn Auswannerer aus em Kraichgau noo London komm. De Name Harrsch hadd er abgeleed unn sich ab jetzd iwweraal nur noch Kocherthal genennd (aa Kocherthaler unn de Kocherthal). Die englische Amtleit hann erlaubt, dass se sich in de Provinz New York ansiedele. Kocherthal unn sei Grubb sinn gee End vunn 1708 uff de Globe noo New York City komm unn hann im Friejoor 1709 im Hudsontal am Quassaick Creek die Siedlung Neiburch, des heest heid Newburgh, aangefang. Im Vorwort vunn seim 1708 aangefangne und bis zu seim Dod fortgefierde Kerchebuch nennd er sich selwer erster Pastor der deutschen Kirche in New York. In de Zwischezeit iss es in de Kurpalz noo dem aarich kallde unn harrde Winnder 1708/1709 zu rer grose Auswannerungsbewechung komm. Mee wie 11.000 Mensche sinn de Rhein nunner gefahr unn iwwer Rotterdam in des Kenigreich Großbritannie komm unn wäärn geere grad wie em Kocherthal sei Grubb in de briddische Koloniee angesiedelt worr. Kocherthals kleenie Schrift iss 1709 in Frankfort glei dreimoo nei uffgeleed worr mit als noch Aanhäng hinnedraan, so viel iss denoo gefrood worr. Kocherthal iss jetzd noo London gefahr, hadd Bittschrifde geschribb unn aa e Essay wie mar in Amerika Wein anbaue kennd, hadd der briddische Regierung die Siduazion vunn denne Neiankemmlinge dargeleed, unn iss zuledschd im Friejohr 1710 mit demm nei ernennde Gouvernehr Robert Hunter unn 850 Auswannerer-Familie mit zeh Schiffe noo New York zurick komm. Die hann solle in de West Camps unn East Camps am Hudson vleisch 80 km nerdlich vunn Newburgh Teer unn Pech farr die briddische Marine herstelle, was awwer nedd in die Gäng komm iss. Kocherthal iss 1719 in New Town geschdorb, noodem er noch nein Johr lang am middlere Hudson em Wort Gottes gediend gehadd hadd. Die drei Dechder hann ihre Eldere 1742 die doo Grabinschrift gesetzd:

Wisse Wandersmann / Unter diesem Steine ruht / nebst seiner Sibylla Charlotta / Ein rechter Wandersmann / Der
Hochdeutschen in Nord-Amerika / ihr Josua / Und derselben an der Ost- und Westseite des Hudson-Rivers / rein Lutherischer Prediger /
Seine erste Ankunft war mit Lord Lovelace / 1707/8, den 1. Januar / Seine zweite mit Col. Hunter / 1710, den 14. Juni /
Seine engländische Rückreise unterbrach / Seiner Seelen himmlische Reise / am St. Johannistage 1719 /
Begehrst Du mehr zu wissen / So untersuche in Melanchthons Vaterland / Wer war de Kocherthal / Wer Harschias / Wer Winchenbach /
B[enigna Sibylla] Berkenmayer, S[usanna Sibylla] Heurtin, L[ouysa Abigail] Brefort / MDCCXLII

Schrifde[schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

  • De/ Efficacia Verbi/ Divini, In Actu/ Primo, Wittenberg 1695. Titelblatt
  • Officivm / Ministri Verbi / Divini, Heilbronn 1696.
  • Außführlich/ und/ Umständlicher Bericht/ Von der berühmten Landschafft/ CAROLINA,/ In dem/ Engelländischen America/ gelegen./ An Tag gegeben/ Von/ Kocherthalern./ Zweyter Druck./ [Dekor] Franckfurt am Mäyn// Zu finden bey Georg Heinrich Oehrling// Anno 1709. [42 Seiten].
  • Außführlich= und umständlicher/ Bericht/ Von der berühmten Landschaft/ Carolina// In dem/ Engelländischen America/ gelegen./ An Tag gegeben/ Von/ Kocherthalern./ Dritter Druck.// Mit einem Anhang/ auß eines/ Englischen Authoris gethanen Be=/ schreibung/ und eines auf der Reyse dahin/ begriffenen Hochteutschen auß Londen Benach=/ richtigung/ nebst einer Land=Charte von/ solcher Insul vermehret./ [Dekor]/ Franckfurt am Mäyn// Zu finden bey Georg Heinrich Oehrling// Anno 1709. [72 Seiten].
  • Außführlich= und umständlicher/ Bericht/ Von der berühmten Landschafft/ Carolina/ In dem/ Engelländischen America/ gelegen./ An Tag gegeben/ Von Kocherthalern./ Vierter Druck// Mit Anhängen/ zweyer Engelischen/ Authoren gethanen Beschreibung/ und eines/ auff der Reyse dahin begriffenen Hochteutschen/ auß Londen Benachrichtigung / Nebst/ Einer Land=Carte von Carolina ver= / mehrt./ Franckfurt am Mäyn// Zu finden bey Georg Heinrich Oehrling// Anno MDCCIX. [80 Seiten.].

Lidderadur (nur e paar)[schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

  • Heinz Schuchmann: Der 1708 nach Amerika ausgewanderte Pfarrer Josua Kocherthal hieß ursprünglich Josua Harrsch. In: Pfälzische Familien- und Wappenkunde, Bd. 6/4, Ludwichshafe/Rhein 1967, S. 121-128.
  • Heinz Schuchmann: Sibylla Charlotta Winchenbach, die Ehefrau Josua Kocherthals. In: Pfälzische Familien- und Wappenkunde, Bd. 7/1, Ludwichshafe/Rhein 1970, S. 25-28.
  • Fritz Braun: Pfarrer Josua Kocherthal alias Harrsch aus Eschelbronn. In: Pfälzische Familien- und Wappenkunde, Bd. 7/1, Ludwichshafe/Rhein 1970, S. 29.

Indernedseide[schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

(alle uff Hochdeitsch)


Der Adiggl is uf Zweebriggerisch (Weschdpälzisch) gschriwwe.