Kurt Sommerlatt

Vun Wikipedia
Hubs uff: Nawigadzion, Nochgugge

Kurt Sommerlatt (* 25. Dezember 1928 in Kallsruh) isch en ehemåliger daitscher Fußballschpieler und Trainer. Er hod lang baim KSC gekickt und hod mit dem Verain zwaimol de DFB- Pokal gwonne (1955 und 1956). Dann isch er zum FC Bayern gwegsld und hod 1957 mit de Münchner aa de DFB-Pokal gwonne. Bis haid isch er de oinzig daitsche Fußballer, der dreimol hinernanner de DFB-Pokal gwonne hod. De Kurt Sommerlatt isch nach sainer Karriere als Spieler Trainer worre und war de erschte Bundesliga-Trainer vom KSC. De Kurt Sommerlatt isch in Blångeloch (Gemainde Schdudesee) ufgwagse, lebd hait noch dort, isch verhaiert und hot zwai Kinner.

Aktive Zaid als Spieler[beawaide | Om Gwelltegschd schaffe]

Ågfange zu kicke hod de Kurt Sommerlatt beim Verain von saim Haimatdorf, em SV Blångeloch. Er war Middelfeldspieler und hod dann bis zu de Saison 1951/52 beim Karlsruher FC Phönix gekickt. Der Verain hod in de 1. Amateurliga Nordbade gschbield, de zwaidhöchste Spielklass in dere Zaid. Der Verain hod mit em VfB Mühlburg fusioniert, der in de höchschte Liga, de Owwerliga Süd gekickt hod. Der neue Verain hod Karlsruher Sport-Club ghaisse und haisst haid noch so.

Sai erschtes Länderspiel hod de Sommerlatt am 14. Mai 1952 beschdridde, in de damals neu gegründede Amateurnationalmannschaft. Im Juli 1952 war er mit dere Mannschafd bei de Olympische Spiel in Helsinki dabai und hod in alle vier Spiele mitgschbield. Die Mannschaft, die vom Sepp Herberger betreud worre isch, hod bai dem Turnier gege Ägypte, Brasilie, Jugoslawie und Schwede gschbield und isch zum Schluss vom Turnier vierder worre.

Am 24. August 1952 hod de Kurt Sommerlatt dann mit em KSC das erschde Schbiel in de Owwerliga Süd von de Saison 1952/53 ghabd. De KSC hod gege die TSG Ulm 46 7:1 gwonne und em Sommerlatt hod ma nochgsagt, er wär de „Athlet mit der Pferdelunge und dem strammen Schuss“. Am 21. Mai 1955 hod de Sommerlatt oins von dene drai Tor gschosse,die im KSC de DFB-Pokal beim 3:2-Sieg gege Schalke 04 gsichert hawwe. In de Saison 1955/56 hod de KSC dann de Titel in de Owwerliga Süd ghold und sie sind im Finale um die daitsch Maischderschaft gschtanne. Die Maischderschaft hod de KSC ned gwonne, awwer am 5. Auguschd 1956 hod en 3:1-Sieg gege de Hamburger SV die Titelverteidigung im DFB-Pokal gebrochd. De Kurt Sommerlatt isch do iwwerall e wichdige Schtütze von sainer Mannschaft gwesst.

Nach dere Saison isch de Sommerlatt dann nach Münschen zum FC Bayern. Am 29. Dezember 1957 hod er mit de Münchener mit eme 1:0-Sieg gege Fortuna Düsseldorf zum dridde Mol hinnernanner de DFB-Pokl gwonne. Bis haid hod des koin annere Fussballer in Daitschlond gschaffd. Nach de Saison 1958/59 hod de Sommerlatt dann die Owwerliga Süd verlasse. Er hod in de Owwerliga zwische 1952 und 1959 für de KSC in 144 Sbiel 32 Gool gschosse und für de FC Bayern in 56 Sbiel 25 Gool.

Aktive Zaid als Spielertrainer[beawaide | Om Gwelltegschd schaffe]

Im Johr 1959 isch de Kurt Sommerlatt als Spielertrainer zum FC La Chaux-de-Fonds in die Schwaiz und hod mit dem Verain im Johr 1961 de Schwaizer Pokal gwonne.

Aktive Zaid als Trainer[beawaide | Om Gwelltegschd schaffe]

Im Februar 1965 isch er Trainer beim FK Bärmesens worre und hod in de Saison 1965/66 die Mäschderschafd von de Regionalliga Südwescht gwonne. D Bärmesenser sind dann awwer in de Aufschdiegsrunde an de Disseldofer Fortuna gschaiderd. In de Saison 1970/71 isch de Kurt Sommerlatt als Trainer von Borussia Neunkirchen aa wieder Mäschder von de Regionalliga Südwescht worre. Awwa aa die Neunkirchener sind in de Aufschdiegsrunde an Disseldorf gschaiderd.

Schdatione und Erfolg im Iwwerblick[beawaide | Om Gwelltegschd schaffe]

Schbieler[beawaide | Om Gwelltegschd schaffe]

  • Phönix Karlsruhe, bis 1952; 1. Amateurliga Nordbade
  • Karlsruher SC, 1952-57; Owwerliga Süd; Pokalsieger 1955, 1956; Daitscher-Vizemeischter 1956
  • FC Bayern Münche, 1957-59; Owwerliga Süd; Pokalsieger 1957
  • FC La-Chaux-de-Fonds, 1959-62; Nationalliga A; Spieler-Trainer, Pokalsieg 1961
  • Vier B-Länderschbiel, 1951-56
  • Siewwe Amateurländerschbiel, 1952; Teilnahme an de Olympische Schbiel 1952
  • Repräsentativschbieler für Süddaitschland, 1957
  • DFB-Lehrgäng/DFB-Testschbiel in de Johr 1952 und 1953

Trainer[beawaide | Om Gwelltegschd schaffe]

  • Kallsruher SC, 1. Juli 1962 - 26. Januar 1965
  • FK Bärmesens, 7. Februar 1965 - 30. Juni 1967
  • VfR Frongedahl, 1968/69
  • Borussia Neunkirchen, 1969-1971
  • FC Humborch, 1971/72
  • SpVgg 07 Ludwigsburg, 12. November 1972 - 30. Juni 1973
  • FK Bärmesens, 4. November 1973 - 30. Juni 1974