Melagg

Vun Wikipedia
Hubs uff: Nawigadzion, Nochgugge
Melagg

Melagg, offiziell: Ezéchiel du Mas, comte de Mélac (* 1630 in Saint-Radegonde in de Gironde, † 10.Mai 1704 in Paris) iss en fronzesische General unnerm Luddwisch XIV gewessd unn hot im Pälzische Erbfolgekriech die Palz abgefaggeld. Des waa de schlimmsde Mordbränna, wu je inde Siedwesde vum HRR ingfalle is - haid nuch hääßd mär bsunnaschd häämdiggisch un hinnalisdisch bissich Keeda "Melagg"-

Leewe[beawaide | Om Gwelltegschd schaffe]

Melagg iss frieh in Milidärdienschd gedrede. Im Johr 1688 iss er in die Rhoiarmee versdzd worre. Im selwe Johr iss die Armee ohne Kriechserklärung in die Kurpalz oimarschierd unn hot viel Schdädt oigenumme. Am 16. Februar 1689 iss unnerm Melagg soim Kommando es Haidlbärscher Schloss geschbrengd worre unn Haidlbärsch, Monnem unn klännere Schdädt abgefaggeld. Im Johr 1690 iss er zum Kommandand vun de Feschdung Landau ernannd worre unn hot dovu aus die Geschend terrorisierd. Noch de verlorne Belacherung vun Landau hot er die Rhoiarmee verlasse unn iss in Pension gange.

Sunsdisches[beawaide | Om Gwelltegschd schaffe]

Karl May hodm in soinäre Ulanelieb [1] ä biddabeeses Dengmol gsedzd[2]: Äm Melagg soi Noofaahre schäme sich soina un sin desdewesche daidschfraindlisch.

Äänzlnoowais[beawaide | Om Gwelltegschd schaffe]

  1. Karl May: Die Liebe des Ulanen. Original-Roman aus der Zeit des deutsch-französischen Krieges von Karl May. Verlag H. G. Münchmeyer, Zeitschrift »Deutscher Wanderer«. Onlainefassung als Reprind (PDF) un als HTML
  2. Guggschd aach im Kal-May-Wiki