Ein Jäger aus Kurpfalz

Vun Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

De Jächa aus Kurpalz is weda ä Saachegschdald, nuch iirschnd än Jächa als Baischbiel fär alle, sunnan ä hisdorischi Gschdald, wann aach ned so gonz klaa is, wea:

Ärschd Wärsion[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Die ääne saache, es wäa de Utsche Fritz (Friedrich Willhelm Utsch, *1732 †1795) gwäßd, där wu sellemols de Kurpälzisch Ärbfärschda im Endepuhl im Soonwald, zeh Kilomeda närdlisch vun Sowrm, gwäßd waa - Simmre waa sellemols kurpälzisch un dodemid aach de Soonwald. 1913 hensem dord ä Dengmal gsädzd. Begrawe issa baide Willigis-Kabell bai Aue.

Zwäd Wärsion[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Onnan määne, es wäa däm soi Voagänga, de Melsma Hannes (Johann Adam Melsheimer), der wu vun 1719 bis 1757 de kurpälzisch „Raidende Färsschda im Unnan Suun“ gewäßd waa. Am Schdrudhof, ned waid vum Endepuhl, hängd ä Gdängdaafl.

Dridd Wärsion[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Wirra onnan glaabe, es mißde Hannes Casimia vun Palz-Simmäre (Pfalzgraf Johann Casimir von Pfalz-Simmern) (* 7. Mäz 1543 in Simmre; † 16. Jänna 1592 in Haidlbärsch)) gewäsd soi, där wu vun 1583 bis 1592 Adminischdradoa vunde Kurpfalz waa. Där waa als passioniade Jächa bekond, om Änd vun soinäre Dinschdzaid is des Liedsche ändschdonne un ea hod aach soi Gsind ghed, däm wu doßa hod saache gekännd: „Alla, saddln mär dän Gaul un lehn de Mondlsagg druff!“

Daitscha Liedtexd[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

DBP 1958
Ludwichshafe Ludwichsbladz
1. Ein Jäger aus Kurpfalz,
Der reitet durch den grünen Wald,
Er schießt das Wild daher,
Gleich wie es ihm gefällt.
Refrain:
|: Juja, Juja, gar lustig ist die Jägerei
Allhier auf grüner Heid',
Allhier auf grüner Heid', :|
2. Auf! Sattelt mir mein Pferd
Und legt darauf den Mantelsack,
So reit' ich hin und her
Als Jäger aus Kurpfalz.
Refrain
3. Hubertus auf der Jagd,
Der schoß ein'n Hirsch und einen Has'.
Er traf ein Mägdlein an,
Und das war achtzehn Jahr.
Refrain
4. Des Jägers seine Lust
Den großen Herren ist bewußt,
Jawohl, jawohl bewußt,
Wie man das Wildpret schuß.
Refrain
5. Wohl zwischen seine Bein,
Da muß der Hirsch geschossen sein,
Geschossen muß er sein,
Auf eins, zwei, drei.
Refrain
6. Jetzt reit' ich nimmer heim,
Bis daß der Kuckuck, kuckuck schreit,
Er schreit die ganze Nacht
Allhier auf grüner Heid'!
Refrain

Lideradur un Lings[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]