Harald Schneider

Vun Wikipedia
Hubs uff: Nawigadzion, Nochgugge
Audor Harald Schneider un klene Zuherer gonz debai, baim Löse vum Fall - Uffdridd am 15. Juni 2007 in Vöhl

Harald Schneider (gebore 1962 in Schbaija[1]) is en in Schiwwerschdadd lewender Pälzer Schrifdschdeller vun Sadire, Krimikorzgschischde un zum Deel innerakdive Krimmigschidde un vun Rädselkrimmis fer Kinna. Außerdem schreibt er e Pälzer Regionalkrimiserie um en Schiwwersschdadder Kriminalhauptkommissar Reiner Palzki, der in Mordfell ermiddelt.

Schneider schdelld soi Krimis fer Kinna, Jugendlische und Erwachsene gern in Lesunge vor, die seid 2008 manschmol ach vum Muldiinstrumendalist und Percussionist Pit Vogel beglaid wern, mid den er die Arwedsgemoinschafd Klang und Mord begrind hod.[2] Pit Vogel sedzd ach schun mol Tongfäße, verschiedene Quietsch-Figure, e Metallspiral, Kaffeebohne un e klenes Xylophon fer die Klang- un Geräuscherzoischung oi.[3]

Schneider schaffd als Betriebswerd in em Mediekonzern un tud sisch dort mit Schdradegieplanung im Verlachsswese bschäfdische.

Er hodd e Fraa un vier Kinna (Johrgong 1994 bis 2008).[4]

Enwicklung als Audor[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Schneider hot zunägschd ongfonge fer Schdudende-Zaidunge zu schraiwe. Donn hod er fer Geld Gschischde un Korzkrimis fer die Reschebochepresse gschriwwe. Dursch soi eischene vier Kinner[5] angereschd, hot er begonne sisch indensiv mit Kinner-Radekrimis un Detektivgschischde zu beschäfdische und solsche a zu schraiwe.[6] Die Figur des Kriminalhauptkommissar Reiner Palzki begonn ihr Lewwe mit Krimikorzgschischde, die in de Zaidung Die Rheinpfalz erschiene sinn. Newe ennere spannende Krimigschischde un viel Pälzer Lokalkolorid - in de naie Tradition vun de deitsche Regionalkrimis - die soi Krimis als Zudade enthalde, lebt Scheider in denne Krimis ach soi Luschd an Humor, Sadire und e bissel ach an Parodie aus. Des fangt bei monsche Nome von Persone on (Dr. Metzger fer de Seriearzt, oder witzisch-schene Name wie Steinbeißer un Tannenzapf), was monschmol an des Comic Asterix erinnert, und geht waider bei soine efters sadirische Personezaischnunge un ihre Konflikte. Immer widder kumme ach vefremdete Nome von reale Persone vor.

Midglidschaffde un Engaschmonds[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Er ist Mitglied der Veroinischungung vun ca. 600 deitschsprochische Krimiaudore Das Syndikat sowie im Friedrich-Bödecker-Kreis (FBK). Es Ziel vum Friedrich-Bödecker-Kreis is die Leseferderung un die Literadurvermiddlung fer Kinner un Juchendlische.[7] 2012 hot er zur Leseferderung un um die Erwet vun de iwwer 1000 Ehreamtlische in de 160 effentlische Kadolische Bischereie im Bischdum Schabaya zu werdische, e Serie von siewe koschdelos Ufdridde mit em Pit Vogel in so Bischereie ongebode. In denne liesda aus soim siebte Kriminalromen "Pilgerspuren", bai dem es sich um Morde in kerschlische Milie dreht.[8]

Werke[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Serie Die widen Vier[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Serie Die Meisterschnüffler[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Korzgschischde un Sammlunge vun Korzgschischde maischd iwweer Kriminalhauptkommissar Reiner Palzki[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Serie um de Kriminalhauptkommissar Reiner Palzki[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

  • Ernteopfer, (Pfalzkrimi, Kommissar Palzkis erster Fall). 5. Auflage. Gmeiner-Verlag, 2008, ISBN 978-3-89977-748-2.
  • Schwarzkittel, (Kommissar Palzkis zweiter Fall). 4. Auflage. Gmeiner-Verlag, 2009, ISBN 978-3-89977-804-5.
  • Erfindergeist, (Kommissar Palzkis dritter Fall). 2. Auflage. Gmeiner-Verlag, 2009, ISBN 978-3-8392-1009-3.
  • Wassergeld, (Kommissar Palzkis vierter Fall). 2. Auflage. Gmeiner-Verlag, 2010, ISBN 978-3-8392-1062-8.
  • Bierleiche, (Hörbuch mit Kommissar Palzki, Sprecher: Johannes Steck). Eichbaum-Brauerei, 2010.
  • Räuberbier, (Kommissar Palzkis fünfter Fall). 3. Auflage. Gmeiner-Verlag, 2011, ISBN 978-3-8392-1129-8.
  • Blutbahn, (Kommissar Palzkis sechster Fall). 1. Auflage. Gmeiner-Verlag, 2012, ISBN 978-3-8392-1240-0.
  • Pilgerspuren, (Kommissar Palzkis siebter Fall). 2. Auflage. Gmeiner-Verlag, 2012, ISBN 978-3-8392-1318-6.
  • Palzki ermittelt, (Ratekrimis). 1. Auflage. Gmeiner-Verlag, 2012, ISBN 978-3-8392-1331-5.
  • Künstlerpech, (Kommissar Palzkis achter Fall). 1. Auflage. Gmeiner-Verlag, 2013, ISBN 978-3-8392-1384-1.
  • Ahnenfluch, (Kommissar Palzkis neunter Fall). 1. Auflage. Gmeiner-Verlag, 2013, ISBN 978-3-8392-1437-4.
  • Tote Beete, (Kommissar Palzkis zehnter Fall). 1. Auflage. Gmeiner-Verlag, 2014, ISBN 978-3-8392-1538-8.
  • Wer mordet schon in der Kurpfalz?, (11 Palzki-Kurzkrimis und 111 Freizeittipps). 1. Auflage. Gmeiner-Verlag, 2014, ISBN 978-3-8392-1582-1.


Enzelnochweis[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

  1. http://www.palzki.de/biografie.htm
  2. http://www.palzki.de/fuer-veranstalter.htm
  3. Dieter Reif: Mörderischer Rhein-Pfalz-Kreis, in Mannheimer Morgen Mai 2009, (PDF-Datei)
  4. http://www.palzki.de/biografie.htm
  5. http://www.palzki.de/biografie.htm
  6. http://www.kinderland-musik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=231&Itemid=98
  7. http://www.boedecker-kreis.de/Aufgaben-Ziele.83.0.html
  8. chs: Reiner Palzki vereitelt ein Attentat, in Speyerer Morgenpost vom 19. Juli 2012, S. 1

Weblinks[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]


De Adiggl babblds uff Schbaimarisch (Voadapälsisch).