Ordsname im Landkreis Dammstadt-Dibborg

Vun Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landkreis Dammstadt-Dibborg
Owern-Beerwisch

Sidhessich – Deitsch[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Sidhessisch Herkunfdsbezeischnung Deitsch
Aschbach Aschbächer Asbach
Alsbach Alsbacher Alsbach
Beerwisch Beerwischer Nieder-Beerbach
Bell-Ramscht / Ramscht Bell-Rämschter / Rämschter Nieder-Ramstadt
Biwera Biweraer (Groß- un Klein-) Bieberau
Bowehause Bowehaiser Babenhausen
Branne Brenner Brandau
Bräuscht Bräuschter Braunshardt
Dibborg Dibborger Dieburg
Ernsthofe Ernsthewer Ernsthofen
Erzhause Erzhaiser Erzhausen
Grewwehause Grewweheiser Gräfenhausen
Hahn Hehner (Wembach-)Hahn
Hause Haiser Niedernhausen
Häze / Håzem Häzemer / Håzemer Habitzheim
Hejne / Hähne Hejner / Hähner Hähnlein
Hering Heringer Hering
Hoxol Hoxoler Hoxhohl
Iwwero Iwweroer Ueberau
Jurem Juremer Jugenheim
Klåå-Umscht Klåå-Imschder Klein-Umstadt
Kläscht / Klescht Kläschder / Kleschder Kleestadt
Långscht Långschder Langstadt
Lenfeld Lenfelder Lengfeld
Litzelbach Litzelbächer Lützelbach
Malche Malcher Malchen
Messel Messler Messel
Minsder Minsderer Münster
Moschbach Moschbacher Mosbach
Murre Murrer Modau
Naidsch Naidscher Neutsch
Nåikerche Nåikercher Neunkirchen
Nausisch Nausischer Frau-Nauses un Ober-Nauses
Oulschbrisch Oulschbrischer Otzberg
Owern-Beerwisch Owern-Beerwischer Ober-Beerbach
Owwerglinge Owwerglinger Ober-Klingen
Owwer-Ramschd Owwer-Rämschder Ober-Ramstadt
Pungscht Pungschder Pfungstadt
Råre Rerrer Radheim
Rohrbach Rohrbächer Rohrbach
Roßdorf Roßdärfer Roßdorf
Schoffem Scheffemer / Scheffmer Schaafheim
Schlierbach Schlierbacher Schlierbach
Seem (IPA:seəm) Seemer Seeheim
Semm Semmer Semd
Siggehoufe Siggehaiwer Sickenhofen
Stååne Stååner Steinau
Traase Traaser Traisa
Waschebach Waschebächer Waschenbach
Weewern Webern
Wembach Wembächer Wembach(-Hahn)
Zibbe Zibber Zipfen
Zimmern (Grouß- / Glåå-) Zimmner Groß- un Klein-Zimmern

Verwendung vun de Ordsname[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

  • Zibbe: „Isch gäihe uff de Zibbe“, „Uffem Zibbe“

Sprisch[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

  • Wer dorch Oustem (Großostheim) kimmt, oune dass es leit, dorch Ploume (Pflaumheim) ohne Streit, dorch Willschenumst (Wenigumstadt) oune geroppt, dorch Moschbach oune gezoppt, dorch Roare oune geschlage, der kann vun Glick sage.[1] (Alder Spruch aus Moschbach)
  • „Komme-Se nach Drahse?“ – „Eher wie net!“ (Ernst Elias Niebergall, Datterich, 1841)

Uzsprisch[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

  • De Frankestaan iß hochgeborn; Beerwisch iß im Dreck verlorn; in Malche iß de Hochmuud groß; in Ewwerschd iß de Deiwel los.

Quelle[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

  • Südhessisches Wörterbuch uff-em Landesgschichtlische Informazionssischdem Hesse (LAGIS) (einzle Ordsname, Verwendung vun de Ordsname, Uzsprisch)

Oinzlnochweis[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

  1. Main-Echo 17.04.2016