Routing

Vun Wikipedia
Hubs uff: Nawigadzion, Nochgugge

Routing iss es Verfahre, wie in nem Datenetzwerk (normal es Internet odder annere IP-basierte Netzwerke), die Data-Peggelscher durschgeschickt werre.

Routing im Internet[beawaide | Om Gwelltegschd schaffe]

Im Internet genn Date in IP-Datepeggelsche uffgedeilt. Die genn dann einzeln unn independent vonnanner iwwerdraach ("geroutet"). Das nennt mer aach e "verbindungsloosi Vermittlung", weil sich es Netzwerk nit merke muss, welsches Peggelsche zu welscher Verbindung geheert. Jedes IP-Paket hat die IP-Adress vom Sender unn die vom Receiver, also genauso wie e Paket wo mit der Poscht verschickt gebbt. Sobald e Paket sei Ausgangs-Computer verloss hat, gebb's iwwa e chain von Router zum Receiver gelotst.

Normalerweis bassiert es Routing nur iwwer die Zieladress (destination-based routing). Typischerweis kennt weder de Sender, noch die Router uff em Weech de komplette Pfad vom Peggelsche dursch es ganze Netzwerk. Des kann ma vergleische mit nem Brief von Pittsburgh noo Los Angeles, wo jo aach weder de Absender noch die Clerks von der Poscht de ganz genaue Weech wisse.

IP-Adresse werre noo ne hierarchische Schema vergebb. Desweche braucht e Router beim Weiterleite von ne Peggelsche nur e Teil von der IP-Adress vom Receiver (es sogenannte Prefix) aanzugucke, um zu entscheide, an welscher von seine Nachbar-Router er es Paket weiterleide muss. Das kann man vergleische mit ne Poscht-Clerk in Pittsburgh, wo alle Briefe noo Kalifornie zum Flughafe schickt, ohne dass er jetzt genau guggt, in welschi kalifornischi Stadt odder in welschi Stroos der Brief genau muss. Die Information, dass alle Pakete mit Prefix x an de Nachbar y weitergeleit werre solle, nennt ma die Route.

Routingprotokolle[beawaide | Om Gwelltegschd schaffe]

Es wär aarisch miehseelisch unn fehleranfällisch, wann ma alle Route in nem Router manuell konfiguriere dääd. Um das ze automatisiere, genn Routingprotokolle verwendt. E Routingprotokoll is e Data-Protokoll, mit demm sisch die Router mitenanner underhalte, wie sich graad die Netzwerktopologie geännert hat, ob es neie Route gebbt, odder ob sisch bestehende Route verschlechtert hann odder ganz weggefall sinn. Sobald e Router so e Information von seim Nachbar kriecht, basst er (wann er muss) sei Lischt von Route, die sogenannte Routingtabelle (routing table), an, unn saacht seine Nachbarn entsprechend bescheid.

Es gebbt aarisch vill verschiedene Routingprotokolle, wo man in verschiedenste Klasse innteile kann, vor allem in bezuch uff de Anwennungsbereich (scope). Uff ennem Router laafe desweche oft mehrere verschiedene Routingprotokolle gleichzeitich. Dann muss de Router die einzelne Protokolle priorisiere (das wird oft administrative distance genannt), um e scheen definiertes Verhalte se gewährleischte, wann sisch einzelne Protokolle enanner widerspreche.

Quelle unn Literatur[beawaide | Om Gwelltegschd schaffe]

  • James F. Kurose, Keith W. Ross: Computer Networking—A top-down approach featuring the Internet, Pearson
  • Andrew S. Tanenbaum: Computer Networks, Prentice Hall