Text:De ABC-Schitz

Vun Wikipedia
Hubs uff: Nawigadzion, Nochgugge

Martha Frohwein-Büchner (1872-1935)

De ABC-Schitz

(Ebsdorfer[1] Mundart)


Wenn's Usterhäsche ausgelegt,
Beginnt de Ernst des Lewens
Do hilft de greeßte Dickkopp naut,
Des Flenne is vergebens.
Do heeßt's: Die Dafel ingepackt,
Das Ränzche uff de Ricke,
De Kunrad is sechs Johr irn miß
Von hau die Schaulbank dricke.
De Lehrer faßt en glei ins Aag:
„Wieviel – paß auf, mein Kind,
Wohl zwei und zwei zusammen gibt?
Nun sag mir's mal geschwind!“
Des Kunrädche hot sehr erstaunt
Die Aage uffgerisse:
„Was zwei irn zwei zesamme gibt?
Woher sell eich des wisse?“
Ein Schaulmeester – zum erschte Mol –
Zeigt sei Geduld jo gerne,
Doch meent er, bis zum nächste Dag
Do mißt's de Kunrad lerne.
Am annern Dag heeßt's dann ach baal:
„Na Konrad, zwei und zwei?“
De Jung hält's in seim Unverstaad
For Drangsaliererei.
„Wos frägst de dann schud wirrer hau?“
De Konrad särt's ganz bees:
„Eich huh der'sch doch erscht gerst gesärt,
Doß eich die Sach nit weeß.“

Quell[Om Gwelltegschd schaffe]

  • Martha Frohwein-Büchner: Hesse-Späß, 1915

Omerkunge[Om Gwelltegschd schaffe]

  1. Ebsdorf, Gemeinde Ebsdorfergrund, Landkreis Marburg-Biedenkopf; Middelhessisch


Zerick zum rheifränggische Wikisource