Philosophie

Vun Wikipedia
Hubs uff: Nawigadzion, Nochgugge

Die "Philosophie" dud sich mid allgemaine un grundleschende Froochestellunge befasse, zom Beispiel Frooche noh de Eksisdens, em Wisse, de Wehrde, em Verschtand, em Goischt un de Sproch. Die Philosophie unnerscheidt sich vun annere Wisseschafde, welle sich aach mid denen Geschestänn befasse dun, dorch es sisdemadische un argumendadiwe Herahngehe.

Des Word "Philosophie" kummt vum Grieschische φιλοσοφία (philosophia). Des heest werdlich "die Lieb zur Wäsheed". Aischendlich is doh mid e spezieller Lewenstil vun de friee grieschische Filosofe gemeent gewähn.

De ameriganische Philosoph Thomas Nagel fiehrt durch sibbe Frooche in die Philosophie ai[1]:

  1. Woher wisse mer ebbes?
  2. Wie hänge Körper un Goischt zusamme?
  3. Was bedoide die Wörder?
  4. Gebt's Willensfreiheed wärklich?
  5. Was is Recht un was is Urecht?
  6. Was is de Doot?
  7. Was kennt de Sinn vum Lewe sei?


Dohdran sieht mir, was fär a waides Gebihd die Philosophie abdägge dud. De englische Philosoph Alfred North Whitehead hod emol geschriewwe, dass die ganz philosophisch Tradition vun Airopa nix anneres wär, wie Fussnote zum Hehlegleichnis vum Plato[2]. Dazu muss mer awwer saache, dass des e bisselche eingeschrängt is, alldieweil jo es Hehlegleichnis vor allem um Erkenntnistheorie un Ontologie geht, un um viel anners, was ach zu de Philosophie geheert hald ned. Außerdem muss mer ach beachde, dass es jo mehr gebbt wie nor die airopäische Philosophie, zom Beischpiel die Philosophie in Indie un in China[3].


Fachgebihde[schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Es gäbt en Haufe Aidailungen vun de Philosophie in Unnergebihde un je noh geschischdlicher Entwicklung kumme alsemol naie dazu orrer alde wern enfach uffgehobe. Äh möschliche Aidailung is die folschende[4]:

  • Anthropologie
  • Ästhetik
  • Bolidische Philosophie
  • Erkenntnis- un Wisseschafdstheorie
  • Ethik
  • Geschischdsphilosophie
  • Logik
  • Metaphysik/Ontologie
  • Naduhrphilosophie
  • Rechtsphilosophie
  • Relischionsphilosophie
  • Sprochphilosophie


Lideraduur[schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Martens E., Herbert Schnädelbach H. (Hg.): Philosophie. Ein Grundkurs. Bd. 1 & 2. Rowohlt. Hamburg 1985.

Nagel, T.: Was bedeutet das alles? Eine ganz kurze Einführung in die Philosophie. Übers. v. Michael Gebauer. Reclam, Stuttgart 2008.

Rosenberg J.F.: Philosophiere. Ein Handbuch für Anfänger. Vittorio Klostermann, Frankfurt a.M. 1986.

Störig, H.J.: Kleine Weltgeschichte der Philosophie. Erweiterte Neuausgabe. Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt a.M. 1992.

Oomärgunge un Äänzlnoowais[schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

  1. Thomas Nagel: Was bedeutet das alles? Eine ganz kurze Einführung in die Philosophie. Übers. v. Michael Gebauer. Reclam, Stuttgart 2008.
  2. Alfred North Whitehead: Process and Reality: An Essay in Cosmology. 1979 corrected edition, edited by David Ray Griffin and Donald W. Sherburne, Free Press, New York 1979.
  3. Hans Joachim Störig: Kleine Weltgeschichte der Philosophie. Erweiterte Neuausgabe. Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt a.M. 1992.
  4. Peter Kunzmann, Franz-Peter Burkard, Franz Wiedmann (Hg.): dtv-Atlas Philosophie. dtv. München 1991