Frankfurt am Main

Vun Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappe Daitschlandkard
Wappe vun de Stadt Frankfurt am Main
Frankfurt am Main
Daitschlandkard, Position vun de Stadt Frankfurt am Main vorghowe
50.1105555555568.6822222222222112Koordinaten: 50° 7′ N, 8° 41′ O
Basisdate
Bunnesland: Hesse
Regierungsbezirk: Dammstadt
Heche: 112 m ü. NHN
Fleche: 248,3 km²
Aiwohner: 717.624 (31.12.2014).
Bevelkerungsdicht: 2890 Iiwohner je km²
Boschtläätzahle: 60306–60599, 65929–65936
Voawahle: 069,
06101 (Harheim, Nieder-Erlenbach),
06109 (Bergen-Enkheim)
Kfz-Kennzääche:
Gmäändschlüssel: 06 4 12 000
Stadtgliderig: 16 Ortsbezirke,
46 Stadtteile,
121 Stadtbezirke
Adress vun de
Stadtvawaltung:
Römerberg 23
60311 Frankfurt am Main
Websait: www.frankfurt.de
Owabirchamääschta: Peter Feldmann (SPD)
Laach vun de Stadt Frankfurt am Main in Hessen
Kard

Frangford am Maa (amtlisch Frankfurt am Main) is de greeßde Stadt vun Hesse med 717.000 Aanwohner. Frangford is de wischdischste Finanzplatz vun Deutschland un aach a wischdischer Verkehrsknodebunkt.

Geschischd[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Seit dem Middelalder geheert Frangford am Maa zu de wischdischste urbane Zentre vun Deutschland. Vun 794 schdammde de erste urkundlische Erwähnung. Seit dem Hochmiddelalder war Frangford Freie Reichsstadt. Bis 1806 erfolschde hier de Wahl un seid 1562 aach de Kreenung vun de reemisch-deutsche Kaiser. In Frangford am Maa endschdonn de deutsche Bunnesversammlung un 1848/49 des ersde frei gewählde deutsche Parlament. 1866 wurde Frangford vun Preuße anneggdiert. Im Zwaade Weldkrieg is Frangford schwer zersteerd wordde.

Frangfort
Remer

Weblinks[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]