Johann Peter Krieger

Vun Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Peter Krieger (* 27. Juli 1796 in Zwebrigge; † September 1878) war en Parrer, Gymnasiallehrer un Dischder. Dem soi zwe Gedischde „Die Hochzet“ un „Uf Sankt Silvester“ gelden als Onfong vun de Pälzer Mundartlideradur. De Dialekt isch weschdpälzisch, wie Wendunge zaische wie han, geween un ingeschenkt.

Er war de Suhn vum e Schuhmacher. In Utrecht hot er Theologie un Philologie schdudiert. Noch soiner Tädischkeit als Schdudielehrer am Gymnasium vun Zwebrigge wara ab 1834 zwedder Parrer an de Alexanderkerch in Zwebrigge. Er ischt verheirat gwest mit de Marie Claudine Silly vun Vaux bei Metz. Sie hänn vier Kinner ghet, drei Buwe un ä Mädel. Noch em Dot vun sainer Frää 1834 hot er am 27. Mai 1837 wider gheirat: d Karoline Hofmann. Mit ihre hodda drai Sihn ghet.

Schrifde vun em[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

  • Johann Peter Krieger: Gedichte eines Zweibrückers, Verlag von G. Ritter, Zweibrücken 1829 (hochdeitsch mit zwee Gedischde uff Zweebriggerisch)
  • Johann Peter Krieger: Die Trennung. Drittes Lied aus dem ersten Buche der Klagegesänge des P. Ovidius Naso. Metrische Übersetzung, mit Bemerkungen, vorzüglich über die Feststellung des mit abgedruckten Grundtextes, Zweibrücken 1829
  • Iwwersetzunge aus em Franzesische

Weblinks[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Quelle[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

  • Jürgen Beckmann, Heinz-Jürgen Kliewer (Herausgeber): "Ich redd mein Mudderspooch". Anthologie Pfälzer Mundartliteratur; Seite 9, Pfälzische Verlagsanstalt, Landau/Pfalz 1997, ISBN 3-87629-278-6