Middawaida Dischbediere:Bua333

Vun Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Särwus, griaßDi! Des üwlische Willkomme mid Hiewais, wie mär äbbes schaffd, ärschbaa ich mär, des kennschDe selbschd guud gnua - awwa Där ä gonz häzlisches WILLKOMME zuzerufe, des laß isch mär den ändgeje. Bsunnaschd, wosDe Disch glai schun sea guud ingfiad hoschd. :-) LG, --Skipper Michael- Diskussion 21:35, 8. Dez 2012 (CET)

Servus Skipper Michael, danke für das Willkommen. Pälzisch gefällt mir und ich werde zumindest öfter hier mitlesen. --Bua333 (Diskussion) 07:26, 10. Dez 2012 (CET)
Vui Schboaß! I dead au gean bai oich midlesa, nua sin moi Frängisch un moi Boarisch glai waid valoan genga... - Iiiwung, Iiwung Iiwung! Oa Genaradzion ziagt vo Minnig noo Bamberg, die negschd in die - damals boarische - Pfalz. ... ... ... naja, Du siagschds ja hiea, wie kläglich mai Vasuche in Boarisch zu schraiwe, schaidan. Pfiadi, --Skipper Michael- Diskussion 10:06, 10. Dez 2012 (CET)
Jetz stammt de Skipper Michael ach no aus Bayern. Des isch de Hamma :-) ! --Holder (Diskussion) 10:49, 10. Dez 2012 (CET)
Vater *Duisburg, aufgewachsen Kiel, gelebt Worms, †Offenburg, beerdigt Mi. in Worms; Großvater väterlierseits kommt aus dem Ruhrpott, Großmutter aus Westphalen (oder umgekehrt...);; Mutter *Bamberg, aufgewachsen Bamberg und Neustadt, gelebt in Worms, zZ. bei Ettenheim, Großeltern mütterlicherseits Bamberg (Großvater *Schnaid, gelebt Bamberg/Neustadt/Bamberg, †Bamberg, Großmutter *Bamberg, gelebt Bamberg/Neustadt/Bamberg, †Bamberg), Urgroßmutter großmütterlicherseits * München, †Neustadt. Ich selbst, *Neustadt, bin aufgewachsen in Neustadt, Cochem, Grünstadt und Worms, Schule Neustadt, Worms, Hiltrup (bei Münster/Westphalen), Benshaim/Bergstr., Bund Koblenz, Studium Mainz mit Exkurs Mayrin (CERN, Nähe Genf), Umschulung Bad Pyrmont, Arbeitsgebiet Steinhuder Meer bis schwäbisches Meer, Luxemburg bis Grenze DDR; Wohnorte Cochem, Grünstadt, Worms, Mainz, Bacharach, Traben-Trarbach, Lampertheim; Kontakte nach Bamberg und München Aktiv, zum Rest der Verwandtschaft sporadisch. Schwester bei Ettenheim, Neffen in Weimar, Lahr, Wörth und Heidelberg. Das ist nicht vollständig, enthält aber die wichtigsten Schwerpunkte außer meiner Seefahrerei. Es gab Zeiten, da waren mir Fränkisch und Münchnerisch so vertraut wie Vorderpälzisch und Rhoihessisch, aber das ist lang her. Als ich zuletzt 2004 in Frankreich war, sprach ich fließend Französisch, geblieben sind nur Lücken... - übrigens soll, was die Abstammung angeht, irgendwann (also vor mehreren Generationen) auch eine polynesische Inselprinzessin ihre Finger und mehr im Spiel gehabt haben... :-) - geblieben ist davon aber nur das Gefühl für Boot und See und die sichere Navigation selbst ohne Karte. Und das Durcheinander hinterließ als Haupt-"Schaden" eine unstillbare Neugier in ungefähr unendlich + 3 Verschiedene Richtungen. Du siehst, der Hammer ist kunterbunt und hat viele Facetten. LG, --Skipper Michael- Diskussion 19:41, 10. Dez 2012 (CET)