Neggara

Vun Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
49.453518.490918Koordinaten: 49° 27′ 13″ N, 8° 29′ 27″ O
Neggara
Stadt Mannheim
Wappen von Neggara
Flesch: 10,98 km²
Oiwuhna: 29.956 (31. Dez. 2015)[1]
Oigemeindung: 1. Januar 1899
Kaad

Lage von Neggara in Mannheim

Rhoigoldschdrooß mid Jakobuskääisch (linggs), Matthäuskääisch un Rothaus

Rhoigoldschdrooß mid Jakobuskääisch (linggs), Matthäuskääisch un Rothaus

Neggara[2] [nɛga.rɑː] is n Schdadtbezirk und ein Schdadddääl vun Mannem im Rhoi-Negga-Draiegg. Außa Neggara selbschd keehre noch die Schdadddääl Almehoof unn 's Niedafeld zum Schdaddbezirk.

Geografie[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Stadtbezirk[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Der Stadtbezirk Neggara liggd im Siidweschde vun Mannem direkt am Rhoi. Ɔ̃grenzene due die Schdaddbezirke Lindehoof, Naioschde/Naihermse unn die Rheinau. Auf der gege.iwwaliegende Said vum Rhoi liggd Ludwichshaafe und Altrip.

Schdaddääl[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

Der Schdadddääl Neggara wäʳd im Norde vun dɐ Rottfeldschdrooß begrenzt, wo die Grenz zum Almehoof is. Im Nordoschde erstreckt sich dɐ Schdadddääl bis zur Ludwigshafener Schdrooß, wo die Grenz zu Naihermse is. Im Siidoschde grenzt Mannem ans Caschderfeld. Im Siide grenzt der Schdadddääl Neggara an die Gemää Altrip. Die Grenz is in dem Fall de Rhoi, wo a mit ere am GKM gelegene Fähr iwwaqueert wärre konn. Durch die Rheigoldschdrooß ist Neggara in nordnordweschdlicher Rischtung vum Niedafeld getrennt. In weschdlischa Rischdung geht Neggara bis in de Waldpark kozz vorm Niedafeldɐ Schdrandbaad.[3]

Webpeidsch[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

 Commons: Neggara – Sammlung vun Bilder, Video un Audiodataie

Noochwais[Schaffe | Om Gwelltegschd schaffe]

  1. Stadt Mannheim: Einwohnerbestand 2015 in kleinräumiger Gliederung. Statistische Daten Mannheim № 1/2016. 30. März 2016, S. 5 ff., abgerufen am 6. April 2016 (PDF 679 KB).
  2.  Iwar Werlen (Hrsg.): Verbale Kommunikation in der Stadt. Gunter Narr Verlag, Tübingen 1994, Das Herstellen lokaler Identität in der Kommunikation, S. 56 (HTML).
  3. Neckarau. Statistikatlas Mannheim. Mannheim Stadverwaltung, abgerufen am 2. Juli 2013.